Alles eine Sache des Mindsets

Auf welchem Punkt in unserer persönlichen Entwicklung wir heute stehen, zeigt, wie wir uns selbst wahrnehmen, welche Geschichten wir über uns erzählen, wie viel Energie wir in uns spüren, wie wir uns selbst sehen. Haben wir ein Bild von uns geschaffen, dass wir alleine, getrennt von anderen leben oder Teil von etwas Größerem sind? Unser Selbstbild, unsere Identität, haben wir über viele Jahre konstruiert. Wenn jemand sagt: „So bin ich“, ist das ein Zeichen, wie er sich sieht und womit er sich identifiziert. Spüren wir viel Kraft und Energie, dann trauen wir uns auch mehr zu. Wir sind bereit für größere Ziele. Darum ist es wichtig, dass wir gut für uns selbst sorgen.

Das Thema Entwicklung und wie alles zusammenhängt, hat mich bereits in früher Kindheit beschäftigt und geprägt. Als ich als Kind Bienen an einer Wasseroberfläche zappeln sah, hatte ich immer das Bedürfnis, diese herauszufischen. Die Bemerkung meiner Mutter „Das sind alles Gottes Lebewesen, jedes hat seine spezielle Aufgabe “ hat in mir die Frage geweckt, wie alles zusammenhängt und was wohl meine Aufgabe im Leben ist.

Als ich 15 war, starb mein Vater. Plötzlich war „Tod“ ein Thema und die Frage: „Was kommt danach?“. Plötzlich war ein großer, wichtiger Halt nicht mehr da. Ich war völlig überfordert.

Hatte niemanden, mit dem ich darüber hätte reden können. Diese Situation war für mich ausschlaggebend dafür, mich weiterzuentwickeln. Mich weiterentwickeln zu müssen. Aus der Not heraus.

Ich habe meine eigene Lebensstrategie entwickelt. Habe die Kraft der Werte entdeckt und dass es immer gültige Lebensprinzipien gibt. Etwas, eine Höhere Kraft, die mich führt. Das war die einzige Erfahrung, wo erstmals die Angst nachließ. Eine Kraft, die über mich hinausgeht. Eine Kraft die größer ist als ich. Weit größer. Dadurch kam ich wieder ins Handeln.

Auch kam ich an einen Punkt mit der Frage: Wozu bin ich auf der Welt? Heute weiß ich: Leben ist wie ein Mobilé – wenn du irgendwo anfängst, bewegt es das ganze System. Damit wirken wir nicht nur für uns, sondern auch für andere.


Meine Vita

Studium der Betriebswirtschaftslehre, Mag. rer. soc. oec., Universität Graz
QM-Manager und TQM Auditor, Ulm/Deutschland
Psychotherapeut (Systemische Familientherapie), Wien/Graz
Master of Science – MSc (Coaching, Organisationsentwicklung und Personalentwicklung), Wien
Master of Education – MEd (Psychotherapie), Graz/Brüssel
Professional Speaker GSA (SHB), German Speakers Association/Steinbeis-Transfer-Institut, Berlin/München

Zertifizierter Hypnoystemischer Coach, Team- und Organisationsentwicklung nach Gunther Schmidt (D), Fortbildungen bei Steve de Shazar (USA), Insoo Kim Berg (USA), Michael White (AUS), Brian Epston (AUS), Martin Seligman (USA), Ben Furman (FIN), Hilarion Petzold (D), ...

Josef Missethon – Lebenshelden: Speaker, Gründer und Geschäftsführer

Institut für Systempädagogik und Personalmanagement GmbH, Beratung, Training und Coaching in Personal- und Organisationsentwicklung, Geschäftsführender Gesellschafter seit 1997

Das Evolutionsmodell ©
„Die Happy“ - Wie ich mein Leben gestalten kann, damit ich am Ende des Lebens zufrieden Bilanz ziehen kann

Das Werte-Feedbacksystem© – ein wissenschaftlich erforschtes HR-Tool zur Werteentwicklung und -implementierung im Unternehmen, Führungskräfte und Mitarbeitern

Gesellschaftliches Engagement

  • Mitglied der Wertekommission e.V., Köln
  • Sprecher für Ethik und Familie, Hermetik International (NGO), Wien
  • Gründer und ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Institutes für Suizidprävention und -forschung (NGO), Graz
  • Gründer und ehemaliger Geschäftsführer des Quality Management Institute (NGO) Leoben in Kooperation mit dem Steinbeis Transferzentrum Ulm